Eine wichtige Entscheidung:
Welche Bestattungsarten gibt es?

Jeder hat seine eigenen Vorstellungen, wie er bestattet werden möchte. Aber welche Bestattungsarten sind überhaupt möglich? Als Bestatter für Güstrow, Rostock und Umgebung, gebe ich Ihnen einen Überblick.

bestattungsarten-bestatter-guestrow-1Obwohl fast jeder genau weiß, ob er eine Erdbestattung oder Feuerbestattung bevorzugt, regeln viele diese Frage nicht im Vorfeld. Doch egal, ob man diese letzte aller Entscheidungen selbst trifft oder ob die Hinterbliebenen sich darum kümmern; oft sind die Betroffenen über die Vielfalt der Bestattungsarten überrascht. Von der einfachen Urnenbeisetzung über die Seebestattung bis hin zu exotischen Varianten gibt es für jeden eine individuelle Lösung. Aber nicht alles ist in Deutschland erlaubt, was gefällt. Wir geben Ihnen einen Überblick, welche Bestattungsformen es gibt.

Bei der Wahl der Beisetzungsart gibt es einige Dinge zu berücksichtigen. Am wichtigsten ist natürlich der Wille des Verstorbenen. Es macht Sinn, sich schon zu Lebzeiten mit dem Thema Tod und Bestattung auseinanderzusetzen. Oftmals gilt die Thematik hierzulande noch als Tabu, aber tatsächlich entlastet man mit einer rechtzeitig getroffenen Entscheidung die Hinterbliebenen, die damit im Trauerfall vielleicht überfordert sind. Fehlt eine solche Richtschnur, müssen die Angehörigen selbst entscheiden. Da sich die meisten Menschen im Normalfall nicht mit der Thematik auskennen, ist die Verwunderung oft groß, welche Möglichkeiten und Bestattungsarten zur Verfügung stehen. Generell gilt es, die Entscheidung zwischen Erdbestattung und Feuerbestattung zu treffen, denn davon hängt ab, welche weiteren Beisetzungsarten möglich sind.

Erdbestattung oder Feuerbestattung: Eine wegweisende Entscheidung

bestatter-guestrow-bestattungsarten-3Die Erdbestattung ist die klassische Form der Beerdigung des Verstorbenen mit seinem Sarg in einem Grab. Sie wird vor allem dann gewählt, wenn der Verstorbene ausdrücklich keine Einäscherung gewünscht hat oder dies aus religiösen Gründen (etwa wegen der Unversehrtheit des Leichnams) nicht infrage kommt. Die Wahlmöglichkeiten beschränken sich dann auch auf die Frage, ob man in einem Einzel- oder Familiengrab beigesetzt werden möchte (auch Wahlgrab oder Reihengrab genannt). Sie gilt als eigentliche Beerdigung im Wortsinn und unterscheidet sich insofern vom allgemeinen Begriff der Bestattung. Die Beisetzung in einer Gruft ist heutzutage eher die Ausnahme und nicht auf allen Friedhöfen möglich. Bei der Feuerbestattung wird der Verstorbene hingegen eingeäschert. Wird die Urne danach in einem Grab beigesetzt, spricht man von der Urnenbeisetzung, aber gerade die Einäscherung oder Kremierung eröffnet die Wahl weiterer Bestattungsarten, die andernfalls nicht möglich sind. Machen Sie sich schon zu Lebzeiten Gedanken darüber, denn nur so können Sie sicher sein, dass Ihre Wünsche exakt umgesetzt werden. Sprechen Sie mit uns und informieren Sie sich über die individuellen Möglichkeiten.

bestattungsarten-bestatter-guestrow-meerbestattung-1Alternativen zur Friedhofspflicht

In Deutschland gilt der sogenannte Friedhofszwang. Diese auch als Friedhofspflicht bekannte Vorschrift regelt innerhalb der jeweiligen Gesetze der Bundesländer, dass Verstorbene auf einem Friedhof beigesetzt werden müssen. Sowohl für die Erdbestattung als auch für die Urnenbeisetzung gilt, dass für die Durchführung ein Bestatter notwendig ist. Dies gilt für alternative Beisetzungsarten nicht unbedingt. Es gibt viele Gründe, sich für eine der anderen Optionen zu entscheiden. Manche Menschen wünschen eine anonyme Beisetzung oder möchten den Hinterbliebenen die Grabpflege ersparen. Oft passen bestimmte Bestattungsformen auch besser zur Persönlichkeit des Verstorbenen als andere. So ist die Seebestattung für Menschen, die mit dem Meer eng verbunden sind, sicher eine angemessene Alternative zur klassischen Erdbestattung. Aber sie ist nicht die einzige, denn es gibt weitere stilvolle Bestattungsarten, die zur Wahl stehen. Welche Alternativen verfügbar sind, erfahren Sie von uns in einem individuellen Beratungsgespräch. Wir regeln für Sie alles, was geregelt werden muss und sorgen dafür, dass die Bestattung wie gewünscht umgesetzt wird.

Anonyme Bestattung oder mit Namenshinweis?

Die günstigste Bestattungsart ist heute die anonyme Bestattung. Dabei werden die sterblichen Überreste eingeäschert und je nach Friedhof meist auf einem anonymen Urnengrabfeld beigesetzt. Es gibt dann keinen Namenshinweis oder Grabstein. Häufig können die Angehörigen an der Beisetzung nicht teilnehmen. Auch anonyme Seebestattungen sind durchaus üblich. Nicht nur die Kostenfrage ist ein Grund, sich für die anonyme Beisetzung zu entscheiden; persönliche Vorstellungen des Verstorbenen sind oft der Hauptgrund für diese Bestattungsart. Wir zeigen Ihnen gerne, wie eine anonyme Bestattung genau abläuft und beantworten alle Fragen. Scheuen Sie sich nicht, uns anzusprechen. Eine kurze Nachricht genügt und wir rufen Sie gerne an.

Eins mit der Natur werden: Die Baumbestattung

abstract-1846401Sowohl bei der Seebestattung als auch bei der Baumbestattung steht häufig der Gedanke an die Rückkehr zum Ursprünglichen der Natur im Vordergrund. Wer weniger Wert auf religiöse Begräbnisvorschriften und Rituale legt und den Gedanken mag, dass seine sterblichen Überreste ohne Umwege von der Natur zurück in den Kreislauf des Lebens geführt werden, für den ist die Baumbestattung eine sehr schöne Alternative. Dabei wird keine Urne beigesetzt, sondern die Asche in einem speziell ausgewiesenen Friedwald im Wurzelbereich eines Baumes verstreut. Diese Form der Beisetzung muss nicht zwangsläufig anonym erfolgen, denn es gibt oft die Möglichkeit der Anbringung eines Namensschildes am Baum. Eine sehr naturverbundene Form der Bestattung, die für viele der Inbegriff von „Ruhe in Frieden“ ist. Für Hinterbliebene ein sehr schöner Ort, um ihren Verstorbenen zu gedenken, ganz ohne Grabpflege und andere Pflichten.

Was gibt es sonst noch für Möglichkeiten?

Die Grenzen der deutschen Gesetze hinsichtlich der Bestattungsarten sind relativ eng gesetzt. So ist es beispielsweise wegen des Friedhofszwangs normalerweise nicht möglich, eine Urne mit sterblichen Überresten in der eigenen Wohnung zu behalten, wie das etwa in den USA nicht unüblich ist. Doch man hat trotzdem die Möglichkeit, auch andere Bestattungsformen zu wählen, wenn man auf das Ausland ausweicht. Hier werden andere Bestattungsarten angeboten, die in Deutschland nicht verfügbar sind. Dazu gehört etwa die Luftbestattung, die in Österreich möglich ist, beinhaltet das Verstreuen der Asche aus einem Flugzeug, Heißluftballon oder Hubschrauber. Ähnlich wie die Seebestattung wird diese Form oft von Menschen gewählt, die sich mit einer bestimmten Landschaft eng verbunden fühlen und zu deren Teil sie werden möchten.

bestattungsarten-diamantbestattung-bestatter-guestrow-1Bei der Diamantbestattung, wird aus einem Teil der Asche der Kohlenstoff isoliert und in einem aufwändigen Verfahren zu einem echten Diamanten gepresst wird. Auch das Anfertigen von Amuletten, die in ihrem versiegelten Inneren einen Teil der Asche enthalten, ist in anderen Ländern möglich. Der Vollständigkeit halber erwähnen wir auch noch die (sehr aufwändige und teure) Bestattung im Weltraum, die Gefriertrocknung, das Einfrieren des Leichnams sowie die Körperspende (etwa zu wissenschaftlichen Zwecken). Wenn Sie nicht wissen, welche Bestattungsart für Sie infrage kommt oder Sie Fragen zum Ablauf haben, sprechen Sie uns bitte einfach an. Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung gerne weiter.