Ihre Patientenverfügung – Vordruck zum Downloaden

Selbstbestimmung erhalten: Eine Patientenverfügung sollte jeder haben! Hier lernen sie, worauf sie alles achten müssen.

Fast jeder hat bestimmte Vorstellungen über Behandlungen und lebensverlängernde Maßnahmen. Doch was, wenn man sich zu wichtigen Fragen nicht mehr äußern kann? Mein Name ist Katrin Auge-Räthel, Bestatter für Rostock, Güstrow und Umgebung. Ich stelle Ihnen gerne eine Patientenverfügung zum Download bereit. Bitte senden Sie Ihre Anfrage an post@bestatterin-güstrow.de.

Es ist ein Thema, das die meisten Menschen ignorieren, weil sie sich nicht vorstellen können, irgendwann davon betroffen zu sein. Tatsächlich berauben jedoch schwere Erkrankungen oder Unfälle den Patienten nur allzu schnell der eigenen Entscheidungsfähigkeit. Und das betrifft nicht nur alte Menschen, sondern kann in jedem Lebensalter passieren. Oft gehen Patienten davon aus, dass ihre Angehörigen im Zweifelsfall genau wissen, was zu tun ist. Aber wer darüber nie gesprochen hat, kann nicht erwarten, dass die Wünsche genau befolgt werden. Außerdem darf längst nicht jeder einfach über das Leben eines Patienten entscheiden. Die Patientenverfügung ist das Mittel der Wahl, um Ungewissheiten im Krankheitsfall vorzubeugen. Wir geben Ihnen einen Überblick über dieses schwierige Thema.

Wer entscheidet ohne Patientenverfügung über Ihr Leben?

Ein schwerer Unfall oder eine plötzliche Erkrankung können zu Szenarien führen, in denen Angehörige über ärztliche Behandlungen entscheiden müssen. Obwohl damit meist die Frage über lebensverlängernde Maßnahmen gemeint ist, sind die Aspekte einer Patientenverfügung viel breiter gefächert, als man sich vorstellt. Religiöse oder andere Gründe führen möglicherweise zur Ablehnung bestimmter Behandlungen (zum Beispiel von Bluttransfusionen). Auch die Frage der Organspende ist im Fall der Fälle immer eine Belastung für die Hinterbliebenen. Das Gesetz sieht daher die Möglichkeit einer Patientenverfügung vor, in der alle wichtigen Aspekte vorab geregelt werden können.

Es beginnt oft schon mit der Fehleinschätzung, wer über die Behandlung eines Patienten entscheiden darf. Es mag offensichtlich sein, dass ein Patient seinem langjährigen Lebensgefährten zutraut, über wichtige Fragen zu befinden, doch rein rechtlich haben unverheiratete Lebenspartner keinerlei Einfluss. Tatsächlich kommt es sogar zu Konflikten zwischen Familienangehörigen und unverheirateten Partnern, weil es Unstimmigkeiten über die Art oder die Fortsetzung von medizinischen Behandlungen gibt. Wer möchte, dass eine Person seines Vertrauens über sein Schicksal entscheidet, sollte dies in einer Patientenverfügung klar festhalten. Einen Patientenverfügung Vordruck finden Sie bei uns, denn wir sind der Meinung, dass die Selbstbestimmung des Patienten über allem anderen stehen sollte.

Eine rechtlich gültige Patientenverfügung muss auffindbar sein

In Notfällen können Ärzte häufig nicht rechtzeitig klären, ob eine Patientenverfügung vorliegt und ob diese rechtlich wirksam ist. Denn es kommt durchaus vor, dass ein Patient einen Zettel mit Anweisungen in der Tasche hat, die jedoch juristisch nicht bindend sind. Deswegen sollte man immer einen Patientenverfügung Vordruck verwenden, der rechtlich anerkannt ist. Sinnvoll ist eine Patientenverfügung natürlich nur dann, wenn sie im Ernstfall auch gefunden wird. Man sollte also sicherstellen, dass Angehörige oder rechtliche Betreuer über die Patientenverfügung Bescheid wissen – und wo sie hinterlegt ist. Wer ganz sicher gehen will, kann den Patientenverfügung Vordruck in einem zentralen Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer hinterlegen. Diese Datenbank wird beim Fehlen anderer Entscheidungsträger von Gerichten grundsätzlich befragt, bevor eine Entscheidung getroffen wird. Denn ist kein Angehöriger vorhanden und fehlt eine gültige Patientenverfügung, wird ein rechtlicher Betreuer bestellt. Diese Fremdbestimmung muss nicht sein, wenn Sie sich rechtzeitig mit dem Thema befassen.

patientenverfuegung-vordruckIst die Patientenverfügung noch auf dem letzten Stand?

Ganz wichtig ist es, die Patientenverfügung aktuell zu halten. Lebensumstände und Ansichten können sich verändern. So führen bestimmte Erkrankungen eventuell dazu, dass man seine Meinung über lebensverlängernde Maßnahmen oder bestimmte Behandlungsmethoden ändert. Im Falle einer Demenz verliert man oft die Fähigkeit, noch selbst über sein Schicksal zu bestimmen. Damit es bei der Interpretation einer vorhandenen Verfügung keine Fehler gibt, sollte man als Patient seinen Patientenverfügung Vordruck immer aktuell halten. Eine jährliche Überprüfung ist sinnvoll. Nicht zuletzt sollte im Rahmen dieser Thematik auch die Frage einer Organspende geklärt werden. Gerade diese Entscheidung ist für Hinterbliebene besonders schwierig und sollte nicht dem Zufall oder dem Willen anderer überlassen werden. Erklären Sie Ihren Willen zu medizinischen Behandlungen und der Organspende auf einem Patientenverfügung Vordruck, den wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen. Sie sichern damit die Umsetzung Ihres freien Willens und nehmen eine große Bürde von Ihren Angehörigen. Die Erfahrung zeigt, dass die Regelung solcher wichtigen Fragen letztendlich eine große Erleichterung für alle Beteiligten darstellt.